Allgemeinmedizin     -      Naturheilverfahren                                 
                                                      Naturheilverfahre
n


 

Informationen zu verschiedenen Therapieformen 


Schröpfen

Anwendungsgebiete


Durch Schröpen wird eine lokale Steigerung der Durchblutung und des Lymphflusses erzielt. Es kommt zu einer besseren Nährstoff- und Sauerstoffversorgung und zum Abtransport von Stoffwechselprodukten.

  • Rückeschmerzen,
  • Muskelverspannungen
  • Oberbauchbeschwerden
  • Verstopfung...

 

Infusionstherapien

Anwendungsgebiete


Dabei werden speziell zusammengestellte Medikamente über eine Infusion verabreicht.




  • Stärkung des Immunsystems
  • in der Erholungsphase nach langer Krankheit
  • zur Aktivierung der Ausscheidungsorgane       um Stoffwechselabbauprodukte besser      Ausscheiden zu können

Eigenbluttherapie


Anwendungsgebiete


  • Eine kleine Menge Blut wird entnommen und unter die Haut zurückgespritzt - gegebenenfalls wird das Blut mit homöopatischen Zusätzen gemischt. Dabei kommt es zu einer Immunreaktion, die das gesamte Abwehrsystem anregt.
  • Alternativ kann aus dem Blut ein homöopatisches Arzneimittel hergestellt werden. Dies wird nach einem festen Schema selbständig eingenommen
  • Infektanfälligkeit
  • Allergien

 

Stoffwechselanregende Kuren

Anwendungsgebiete


Aktivieren die Ausscheidungsorgane wie z.B. Leber, Galle, Lymphsystem oder Niere und sorgen für eine Reinigung des Körpers. Können als Infusions-therapie oder in Form von Tropfen oder Tabletten durchgeführt werden.


  • ergänzende Maßnahme bei Darmkuren, beim Schröpfen
  • als jährliche Frühjahrskur

Darmkuren

Anwendungsgebiete


Ca. 70-80% der Immunzellen sind im Darm angesiedelt. Daher schwächt eine gestörte Darmflora die Funktion des Immunsystems. Dauerstress, Schlafmangel, Medikamente oder falsche Ernährung führen zur Veränderung dieser Mikroflora.

Eine entsprechende Darmaufbaukur mit oder ohne vorherige Stuhluntersuchung bietet eine wertvolle Unterstützung zur Gesunderhaltung des Organismus.

  • Unterstützung des Immunsystems
  • Hauterkrankungen
  • Allergien
  • Darmprobleme
  • nach langer Medikamenteneinnahme (z.B. Kortison oder Antibiotika..)

 

Aderlass

Anwendungsgebiete


Dabei wird je Anwendung  ca. 70- 150 ml Blut entnommen. Der Abstand pro Behandlung sollte zwischen 2 und 4 Wochen betragen. Dies fördert die Fliesseigenschaft des Blutes. 

  • hoher Blutdruck
  • hohe Zahl roter Blutkörperchen (Hämatokrit)
  • Migräne
  • Tinnitus